Bürger-Interessen-Gemeinschaft Junkersdorf e.V.
AktuellesWir über unsAktivitätenBürgerzornBürgerforumTermineSprecher/BeiratKontaktSatzung/Beitritt/LastschriftUnterstützungPressespiegelDie BIG auf FacebookNewsletterBesuchen Sie auch ...SucheImpressum

© 2009 Bürger-Interessen-Gemeinschaft Junkersdorf e.V.

Pressespiegel

Kölner Wochenspiegel vom 03.03.2010

"BIG" kritsiert die geplante Änderung

Die Bebauung verschiedener Grünflächen wird abgelehnt.

 

 

Kölner Wochenspiegel vom 03.03.2010

Pro Landschaftsplan

Bezirksvertretung lehnt Bebauungsplan für den Grünzug West einstimmig ab.

 

Kölnische Rundschau vom 18.02.2010

Teilerfolg für Bürger

Bezirksvertretung lehnt Bebauungsplan für den Grünzug West einstimmig ab.

 

Kölner Stadtanzeiger vom 18.02.2010

VOGELSANGER WEG: Seit eine Ampel defekt ist, sind viele Autofahrer zu schnell unterwegs!

 

 

 

Kölner Stadtanzeiger vom 20.10.2010

Bürgerprotest: Dorf in Gefahr

Das Personal weiß, wie viele Menschen in den Veranstaltungssaal des Limelight an der Fichtenstraße passen. „Bei dieser Art der Bestuhlung sind heute Abend rund 350 Leute hier“, meinte freundlich der junge Mann hinter der Theke. Und diese hatten durchweg die Nase gestrichen voll. „Es reicht“, war denn auch der Informationsabend überschrieben, zu dem die Bürgerinteressengemeinschaft (BIG) Junkersdorf sowie die Initiativen „Stadtwaldviertel“ und „Waldsiedlung“ eingeladen hatten.

 

 

Kölner Stadtanzeiger vom 21.12.2009

Die Problemzone mitten im Paradies

Die Meinungen, wie das geplante Naherholungsgebiet am besten realisiert werden kann, gehen auseinander. Über die landwirtschaftliche Fläche und ihre künftige Nutzung wird heftig diskutiert.

 

 

 

 

Kölner Stadtanzeiger vom 03.12.2009

„GRÜNZUG WEST“ AN A4: Ringen um das grüne Paradies

Die Bürgerinteressengemeinschaft (BIG) Weiden und mit ihr die BIG Junkersdorf halten die Änderung für unzulässig. „Der Grünzug West stellt eine Ausgleichsfläche für Eingriffe in Natur und Landschaft durch das Gewerbegebiet Marsdorf dar. Da dies inzwischen vollständig realisiert ist, stellt die nachträgliche Beschneidung der Ausgleichsfläche eine eindeutige Rechtsverletzung dar“, sagt die Vorsitzende des BIG Weiden, Elisabeth Spiegel.

 

 

Kölner Wochenspiegel vom 18.11.2009

Autobahnasphalt für eine Ortsdurchfahrt

Mangelnde "Verkehrs-Beruhigung" am Weidenpesch

 

 

 

Kölner Stadtanzeiger vom 14.10.2009

Die Champions von morgen

Vertreter der Bürger-Interessengemeinschaft Junkersdorf waren besorgt, dass mit dem Internat zu viel Autoverkehr auf den Olympiaweg gezogen werde.

 

 

Kölner Stadtanzeiger vom 23.06.2009

Gutachten zu Verkehr gefordert

Gegen den neuen Großmarkt-Standort Marsdorf formiert sich Widerstand.

 

 

 

 

Kölner Stadtanzeiger vom 14.06.2009

Angebot soll um Klassen besser werden

Die Schuldezernentin Agnes Klein wissen sie an ihrer Seite. Sie schrieb der Bürger-Interessen-Gemeinschaft Junkersdorf vor kurzem: "Hinsichtlich des Grundstücks der ehemaligen belgischen Schule erwäge ich den Ankauf, da der jetzt erkennbar höhere Bedarf an Grundschulkapazitäten wahrscheinlich langfristig bestehen könnte."